Textfeld: INDEX

Odilia

MI

13. 12.

2017

Patronin der Augenkranken

Heilige Odilia,

bitte für uns!

Odilia war eine Tochter des Herzogs Athich aus dem Elsass und wurde 660 im Elsass geboren. Sie gründete 690 das später nach ihr benannte Kloster Odilienberg als Augustiner-Chorfrauenstift und stand ihm als Äbtissin vor. Zehn Jahre später erfolgte ihre zweite Klostergründung am Fuß des Berges: das Kloster Niedermünster mit Spital und heilkräftiger Quelle, dessen Platz ihr nach der Überlieferung Johannes der Täufer in einer Vision gezeigt hatte.

Die Legende berichtet, dass ihr Vater seine blind geborene Tochter Odilia töten lassen wollte, die Mutter Bethsvinda sie aber retten konnte und durch eine Amme in das Kloster "Palma" - wohl das heutige Baume-les-Dames - bringen ließ. Dort wurde Odilia das Augenlicht geschenkt, als der durch einen Engel zu ihr gewiesene Wanderbischof Erhard von Regensburg sie taufte. Ihr jüngerer Bruder ließ sie nach Jahren wieder nach Hause holen, der unzugänglich zornige Vater schlug seinen Sohn so, dass der tot niederstürzte; Odilia erweckte ihn wieder zum Leben und musste nun abermals vor dem Vater fliehen. Vor dem sie verfolgenden Vater verbarg sie sich in einer Höhle bei Arlesheim; herabstürzende Steine verwundeten den Vater schwer. Nach Jahren besuchte Odilia den inzwischen schwerkranken Vater, der wollte sich mit ihr versöhnen, sie erhielt von ihm den Platz auf der Hohenburg, um ein Kloster erbauen zu lassen. Dort pflegte sie auch ihre Eltern bis zu deren Tod.