Textfeld: INDEX

.Aus der Wolke rief eine Stimme: Das ist mein geliebter Sohn..

SO

25. 02.

2018

Zweiter
Fastensonntag

In jener Zeit 2nahm Jesus Petrus, Jakobus und Johannes beiseite und führte sie auf einen hohen Berg, aber nur sie allein. Und er wurde vor ihren Augen verwandelt; 3seine Kleider wurden strahlend weiß, so weiß, wie sie auf Erden kein Bleicher machen kann. 4Da erschien vor ihren Augen Elija und mit ihm Mose, und sie redeten mit Jesus. 5Petrus sagte zu Jesus: Rabbi, es ist gut, dass wir hier sind. Wir wollen drei Hütten bauen, eine für dich, eine für Mose und eine für Elija. 6Er wusste nämlich nicht, was er sagen sollte; denn sie waren vor Furcht ganz benommen. 7Da kam eine Wolke und warf ihren Schatten auf sie, und aus der Wolke rief eine Stimme: Das ist mein geliebter Sohn, auf ihn sollt ihr hören. 8Als sie dann um sich blickten, sahen sie auf einmal niemand mehr bei sich außer Jesus. 9Während sie den Berg hinabstiegen, verbot er ihnen, irgendjemand zu erzählen, was sie gesehen hatten, bis der Menschensohn von den Toten auferstanden sei. 10Dieses Wort beschäftigte sie, und sie fragten einander, was das sei: von den Toten auferstehen.  (Evangelist Markus 9, 2-10)

 

 

Verklärung des Herrn

 

 Ludovico Carracci,

1594

Als Jesus die drei Apostel Petrus, Jakobus und Johannes auf einen hohen Berg führt, da wissen sie noch nicht, was sie dort oben erwartet. Vielleicht wird es irgendein schönes Naturschauspiel sein; denken wir nur an einen Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang in den Bergen! Welche wunderbare Stimmung kann da die Natur vermitteln, und in dieser Schönheit öffnet sich sozusagen ein Fenster ins Ewige, ein Strahl von der Herrlichkeit Gottes erscheint uns.

Aber das was dann geschieht übersteigt alles natürlich Vorstellbare und Erfahrbare bei weitem: Nicht die Natur bietet ein Schauspiel, sondern an Jesus selbst geschieht Unbegreifliches. Er ist plötzlich ganz im Licht; und dieses Licht kommt nicht von der Sonne, sondern es ist ein Verwandelt-Werden von innen her, das Jesus hier widerfährt. Er selber strahlt auf in Herrlichkeit, und die Schönheit dessen, was sich den Zeugen der Verklärung hier bietet, ist etwas noch nie Dagewesenes, Einzigartiges.

Das ist
mein geliebter
Sohn!

Gott, du hast uns geboten, auf deinen geliebten Sohn zu hören. Nähre uns mit deinem Wort und reinige die Augen unseres Geistes, damit wir fähig werden, deine Herrlichkeit zu erkennen. Darum bitten wir durch Jesus Christus. (Tagesgebet)