Textfeld: INDEX
Textfeld: weiter

Josaphat

MO

12. 11.

2018

Priester, ünder

Bischof von Polonsk in Weißrussland, Märtyrer

Portrait aus dem Jahr 1623

Textfeld: „Wir anerkennen Josaphat, 
den Erzbischof von Polock 
vom ostslawischen Ritus mit Recht 
als eine Zierde und Säule der Ostslawen; denn kaum ein anderer hat
 ihrem Namen solche Herrlichkeit gebracht und mehr zu ihrem Heil beigetragen
 als dieser ihr Hirte und Apostel, 
besonders dadurch, 
dass er sein Blut für die Einheit 
der Kirche vergossen hat.“
 (Papst Pius XI.)

Josaphat Kunzewitsch wurde 1580 in Wolhynien, dem heutigen Volynskaja Oblast in der Ukraine geboren und war Sohn orthodoxer Eltern. Als junger Mann trat er zur unierten Kirche über und wurde 1604 Basilianermönch. 1618 wurde er Erzbischof von Polock im damaligen Polen - heute Weißrussland - und förderte mit Nachdruck die Einheit seiner Kirche mit dem Papst in Rom.

Gegner ermordeten ihn am 12. November 1623 in Vitebsk in Weißrussland auf einer Visitationsreise. Seine Reliquien kamen 1916 nach Wien, 1949 nach Rom.

Josaphat Kunzewitsch wurde 1643 selig- und 1867 heiliggesprochen.